Die besten Hausmittel bei Zahnschmerzen

Zahnschmerzen sollte man ernst nehmen und alsbald möglich zum Zahnarzt gehen. Bis dahin kann man nur den Schmerz lindern. Wer keine Schmerztabletten schlucken möchte, kann natürlich auf altbewährtes zurückgreifen. Die 7 besten Hausmittel haben wir für Sie zusammengestellt.

Hausmittel Nr. 1: Kälte

Die betroffene Stelle von aussen kühlen. Entweder mit einem Kühlpack oder mit Eiswürfeln. Beides am besten in ein Handtuch oder Geschirrtuch wickeln, um die Haut nicht zu sehr zu strapazieren.

Hausmittel Nr. 2: Gewürznelken

Eine getrocknete Gewürznelke so nah wie möglich an der betroffenen Stelle zerkauen. Dabei tritt Eugenol aus der Nelke aus. Dieses wirkt entzündungshemmend, bakterizid und leicht betäubend.

Salbei, Kamille und Pfefferminze bei Entzündungen: Hat man eine Entzündung, egal ob Zahn oder Zahnfleisch, so kann man aus frischem Salbei, frischer Kamille oder frischer Pfefferminze einen Tee kochen. Ist dieser etwas abgekühlt, so spült man damit den Mund.

Hausmittel Nr. 3: Zahnpasta bei schmerzempfindlichen Zähnen

Haben Sie empfindliche Zahnhälse, so können Sie einfach etwas fluoridhaltige Zahnpasta auf die entsprechenden Stellen aufbringen um so eine kurzzeitige Schutzschicht für den Zahn zu haben.

Hausmittel Nr. 4: Salzwasser

Aus normalem Kochsalz und warmem Wasser eine starke Lösung herstellen. Mit dieser den Mund spülen; am besten so lange im Mund lassen, bis die Schmerzen nachlassen. Das dauert in der Regel circa zwei Minuten. In hoher Konzentration wirkt eine Salzlösung bakterizid. ACHTUNG: Nicht schlucken, keine Anwendung bei Kindern! Salz wirkt in solch hohen Dosen bei Kindern toxisch, also giftig.

Hausmittel Nr. 5: Zwiebeln und Knoblauch

Auch Zwiebel und Knoblauch wirken antibakteriell. Entweder eine Zehe Knoblauch oder ein kleines Stück Zwiebel kauen oder alternativ eine Scheibe Zwiebel zwischen Zahn und Zahnfleisch legen.

Hausmittel Nr. 6: Alkohol zum Gurgeln

Auch hochprozentiger Alkohol, wie etwa Cognac wirkt gegen Bakterien und somit gegen Entzündungen. Allerdings sollten Sie ihn nicht trinken, sondern zum Mund spülen verwenden. NICHT bei Kindern anwenden!

Hausmittel Nr. 7: Teebaumöl

Entweder Sie verdünnen das Teebaumöl mit Wasser und spülen den Mund damit, oder Sie geben direkt ein bis zwei Tropfen auf die betroffene Stelle, am besten mit einem Wattestäbchen.