Jetzt mehr Spaß beim Zähneputzen – mit Apps und Multimedia

Welche Eltern kennen es nicht, das leidige Thema Zähne putzen? Medizinisch ist es notwendig und unabdingbar, aber für Kinder ist es einfach nur langweilig und nervig. Dies führt oft zu Quengeleien, Auseinandersetzungen und dadurch auch zu unguter Stimmung. Doch dank Gamification soll damit jetzt Schluss sein! Mittlerweile gibt es schon einige Apps die Kinder auf unterschiedliche Arten zum Zähne putzen motivieren sollen.

Spielerisch Zähne putzen mit Apps: Bilder sammeln, Musik hören oder Monsterzähne putzen

Es gibt ganz unterschiedliche Apps – von unterschiedlichen Anbietern. So motiviert zum Beispiel Philips mit der Brush Busters App, bei der das Kind einem Vampir-Mädchen oder einem Wikinger-Jungen beim Zähne putzen hilft. Während dem Putzen wird dem Kind auch gezeigt wie lange und wo es genau es putzen muss.

Walt Disney und Procter & Gamble haben gemeinsam den Magic Timer entwickelt. Hier geht es darum Bilder von Disney Figuren zu sammeln und ein Album zu füllen. Zuerst kann man nur Mickey Mouse Bilder sammeln. Zum Sammeln anderer Disney Figuren benötigt man eine Oral-B- oder Crest-Zahnbürste, durch welche weitere Alben freigeschaltet werden. Das Sammelbild wird nach und nach auf dem Bildschirm mit einer Zahnbürste freigeputzt, nebenbei läuft ein Wecker mit der Zeit ab. Alle 30 Sekunden erfolgt eine direkte Aufforderung an das Kind, indem die Bürste auf es zeigt und auffordernd pfeift.

Ähnliche Apps gibt es mittlerweile von vielen Anbietern. So zum Beispiel von den ERGO Direkt Versicherungen, die PutzHelden-App; von Odolmed3 und Dr. BEST gibt es die Putzzeit-App mit einem super Zahnputz-Song; und auch von kleineren Unternehmen wie zum Beispiel von Shondicon, die als sehr gut bewertete Brusheez-App.

Zahnputz-Apps für Erwachsene

Auch für Erwachsenen gibt es verschiedene Apps die bei der Mundhygiene sehr hilfreich sind. So zum Beispiel die Oral-B-App, bei der man mit der zugehörigen Oral-B-Zahnbürste sogar darüber informiert wird, ob der Druck auf die Zähne und das Zahnfleisch richtig, zu stark oder zu schwach ist. Man trägt die Verwendung von Zahnseide, Mundwasser und Zungenputzer in einen Kalender ein. Der Kalender zeigt einem dann über ein Farbspektrum die Sauberkeit der Zähne und der Mundhöhle an.

Quellen: