Wurzelbehandlung gut erklärt: wann zahlt die gesetzliche Krankenversicherung

So eben habe ich bei einem Zahnarzt in Wiesbaden einen gut gemachten Artikel dazu gefunden, wann die gesetzliche Krankenversicherung eine Wurzelbehandlung bezahlt. Herr Cvachovec schildert in seinem Artikel, dass eine Wurzelbehandlung recht komplex einzuschätzen ist, es aber für die GKV immer drei klare Faktoren gibt, deren Notwendigkeit zu beurteilen.

Eine Wurzelbehandlung Erstattung wird nur dann von der gesetzlichen Kasse übernommen, wenn folgende Faktoren gegeben sind, so ist auf der Website des Wiesbadener Zahnarztes zu lesen:

  1. In der betroffenen Zahnreihe nicht schon eine Lücke vorhanden ist…
  2. Die Zahnreihe durch die Wurzelbehandlung davor bewahrt wird, einseitig verkürzt zu werden…
  3. Und Erfolgsaussichten da sind, vorhandenen und funktionstüchtigen Zahnersatz zu erhalten.

Generell ist zu empfehlen, für solche Kosten eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen. Bevor Sie sich einen Zahn ziehen lassen, können wir dies wirklich nur nachdrücklich empfehlen. Ist der zahn mal verloren, gibt es kein zurück mehr. mit Zahnzusatzversicherung können Sie hier deutlich mehr Schritte unternehmen, ohne ständige Kosten fürchten zu müssen.

Viele Grüße,

Konrad Diessl