Trends – Bedarf an Zahnärzten und Behandlungen

Wie das deutsche Zahnärzte Blatt berichtet, gibt es eine neue Studie zur Entwicklung des Bedarfs an Zahnärzten und an Behandlungen. Man kann diese Entwicklungen grob in vier Punkte untergliedern.

1. Steigende Nachfrage nach Prophylaxe-Angeboten

Die Prophylaxe, also die Vorbeugung von Zahnkrankheiten, wird eine immer wichtigere Rolle spielen. Dazu zählt sowohl die vom Patienten selbst durchgeführte Prophylaxe (wie z.B. das regelmäßige, gründliche Zähneputzen und verwenden von Zahnseide oder Interdental-Stix) als auch die beim Zahnarzt angebotenen Prophylaxe-Behandlungen (wie z.B. die professionelle Zahnreinigung).
Man kann heute schon aus dem Trend über die letzten Jahre schließen, dass das Auftreten von Karies deutlich seltener geworden ist.

2. Vermehrte entzündliche Krankheiten der Zähne werden vermutet

Die erhöhte und besser ausgeführte Prophylaxe führt dazu, dass die eignen Zähne viel gesünder sind und damit auch länger erhalten bleiben.

Dies wiederum hat zur Folge, dass entzündliche Erkrankungen des Zahnhalteapparates in Zukunft häufiger auftreten werden – weil man die zweiten Zähne viel länger als früher behalten wird.

3. Zahnersatz geht zurück aufgrund besser erhaltener Zähne

Zahnersatz wird weiterhin eine große Rolle spielen, jedoch wird der Bedarf zahlenmäßig weniger werden. Für die deutschen Zahnlabore gibt es somit einen leichten Nachfragerückgang, so unsere Vermutung. Jedoch wird sich der Markt nicht grundlegend verändern.

4. Prävention und Mobilität als neue Trends für Zahnärzte

Die demographische Bevölkerungsentwicklung in Deutschland hat zur Folge, dass es immer mehr alte Menschen gibt und somit auch immer mehr Menschen die pflegebedürftig sind. Dies bedeutet, dass im Allgemeinen mehr Mobilität in die medizinischen Behandlungen gebracht werden muss; Hausbesuche, Hol-und Bring-Service etc.

Außerdem wird durch diese Entwicklung nochmals deutlich, dass Prävention, also die oben genannte Prophylaxe eine große Rolle spielt, um das eigene Gebiss gesund zu halten und sich somit nie oder erst spät mit Zahnkrankheiten, Zahnersatz und ähnlichem auseinandersetzen zu müssen.

Fazit: Zusammenfassung der Trendvorschau für Zahnärzte 2016

Zusammengefasst kann man sagen, dass mehr Behandlungen in der Prophylaxe nötig werden und weniger beim Zahnersatz. Doch ändert sich auch das Berufsbild von Zahnärzten. Diese lassen sich mittlerweile auch gerne anstellen und arbeiten nicht mehr so gerne als Selbstständige. Durch die demographische Bevölkerungsentwicklung wird es wohl mehr ältere Menschen geben und somit auch mehr Menschen die zahnärztliche Behandlungen benötigen. Ob nun in Zukunft mehr Bedarf an Zahnärzten besteht, lässt sich nur schwer sagen, da all diese unterschiedlichen Faktoren eine Rolle spielen.