Inlays – nachhaltiger Zahnersatz

Bei großen Kariesschäden oder größeren Löchern durch das Herausbrechen eines Zahnteiles reicht eine normale Kunststofffüllung im Rahmen der Zahnbehandlung nicht mehr aus. Bei einem Inlay wird die aufzufüllende Stelle präpariert und frei geschliffen. Im nächsten Schritt wird dann im Zahnlabor eine Art „Einsatz“ aus Edelmetall, Kunststoff oder Porzellan hergestellt und vom Zahnarzt in den Zahn eingeklebt. Inlays sind eine sehr lange haltende Form des Zahnersatzes und können optisch unauffällig in die Zahnreihe eingesetzt werden.

Anfallende Kosten

Ein Inlay kann sehr schnell Kosten zwischen 400 Euro und 600 Euro verursachen.

Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse

Die gesetzliche Krankenkasse stuft ein Inlay nicht als Zahnersatz ein und erstattet damit nur den staatlichen Festzuschuss einer normalen Füllung in Höhe von 30 EUR pro Füllung.

Zahnzusatzversicherung Erstattung

Im Rahmen der Erstattungen für Zahnersatz sind diese Kosten durch viele Zahnzusatzversicherungen mit bis zu 90% versichert. Je länger das Bonusheft lückenlos geführt ist, desto höher fallen diese Erstattungen auf den Rechnungsbetrag aus.