Veneers – kosmetische Verblendungen

Veneers sind kosmetische Zahnverblendungen der Frontzähne nach Unfällen mit teils ausgebrochenen Zähnen oder bei verfärbten Zähnen (z.B. nach einer Wurzelbehandlung). Die Frontzähne werden dazu leicht angeschliffen oder ganz dünn abgeschliffen. Die Verblendung ist eine dünne Schale, die dann vorne auf den Zahn geklebt wird. Als Veneers werden teure Keramik-Varianten bezeichnet, eine normale Verblendung aus Kunststoff ist deutlich günstiger, sieht jedoch auch nicht ganz so natürlich aus.

Anfallende Kosten

Pro Zahn werden für ein Veneer aus Keramik rund 500 bis 1.000 EUR fällig; Verblendungen aus Kunststoff sind mit 80 bis 250 EUR deutlich preiswerter zu haben.

Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse

Für Veneers und Verblendungen aus Kunststoff leistet die gesetzliche Krankenkasse gar nichts, da es sich um eine rein kosmetische Prozedur handelt.

Zahnzusatzversicherung Erstattung

Zur Absicherung dieser zahnkosmetischen Leistungen empfehlen wir auf jeden Fall eine Zahnzusatzversicherung, welche Zahnverblendungen mitversichert. Diese Zusatzversicherung kommt auch für kosmetischen Zahnersatz auf und übernimmt einen Großteil der Kosten.