Zahnzusatzversicherung freie Heilfürsorge

Finden Sie bei uns Ihre Zahnzusatzversicherung für die freie Heilfürsorge

Einige Beamtengruppen in Deutschland decken Ihre Gesundheitskosten nicht über die Beihilfe und eine private Krankenversicherung ab, sondern haben gegenüber Ihrem Dienstherren Anspruch auf eine Heilfürsorge. Zu diesen Beamtengruppen zählen unter Anderem die Polizei, die Feuerwehr und Soldaten. Die Rolle des Dienstherren liegt je nach zuständiger Behörde (Bundesbehörde oder Landesbehörde) bei Bund oder Land. Ähnlich zur gesetzlichen Versicherung erfolgt hier eine Gesundheitsleistung von Seiten des Staates.

Die Heilfürsorge bietet ähnliche Leistungen wie die gesetzliche Krankenversicherung und wird vom Dienstherren übernommen. Die Leistungen der Heilfürsorge sind also relativ eingeschränkt. Dies führt dazu, dass die entsprechend versicherten Beamte einen großen Teil der Kosten für Gesundheitsleistungen selbst tragen müssen. Neuartige Therapien oder Behandlungen, die nicht im Leistungskatalog aufgeführt sind, werden gar nicht von der freien Heilfürsorge übernommen. Verglichen mit dem Modell der privaten Versicherung und einer Beihilfe vom Dienstherren sind Beamte mit Heilfürsorgeanspruch eher benachteiligt.

Zahnzusatzversicherung für freie Heilfürsorge berechnen

Bitte geben Sie das Geburtsdatum der Person ein, die versichert werden soll. Dies ist notwendig, um eine korrekte Preisauskunft zu gewährleisten. Die Durchführung der Berechnung ist unverbindlich und kostenlos.

?

Bitte geben Sie fehlende Zähne an, die nicht ersetzt sind. Nicht anzugeben sind bei dieser Frage:

  • fehlende Weisheitszähne (sog. 8er)
  • bei Kindern fehlende Milchzähne wenn zweite Zähne normal nachwachsen
  • bereits ersetzte Zähne (Brücke, Implantat, Krone o.ä.)
  • vollständiger Lückenschluss, d.h. wenn Zahnlücke durch die Nachbarzähne vollständig geschlossen wurde

Die Anzahl der fehlenden Zähnen wird von den meisten Versicherungsgesellschaften im Antrag abgefragt.

?

Bitte tragen Sie die Anzahl ein, sofern in Ihrem Mund irgendwelche Zahnersatzversorgungen vorhanden sind, z.B.:

  • Kronen / Teilkronen
  • Brücken
  • Implantate
  • Inlays
  • Stiftzähne
  • Teleskopkronen
  • Teilprothesen
  • Vollprothesen
  • u.a.
?

Bitte geben Sie bei dieser Frage an, ob in der Vergangenheit schon einmal eine Parodontitis-Erkrankung bei Ihnen diagnostiziert und/oder behandelt wurde.

?

Bitte wählen Sie ja, wenn Behandlungen mit dem Zahnarzt geplant, von diesem angeraten oder aktuell durchgeführt werden.

  • Ersatz eines Zahnes
  • Parodontalbehandlungen
  • Wurzelbehandlungen
  • funktionsanalytische- und therapeutische Maßnahmen zur Behandlung von Kiefergelenkserkrankungen
  • die Erneuerung von bestehenden Füllungen, Kronen o.Ä.
  • die Regulierung einer Zahnfehlstellung mittels kieferorthopädischer Maßnahmen

Lediglich prophylaktische Maßnahmen, die rein vorbeugenden Charakter haben, sind bei dieser Frage nicht zu berücksichtigen.

?

Ohne Zahnzusatzversicherung freie Heilfürsorge drohen hohe Kosten für Zahnersatz, Zahnreinigung und Co.

Eine private Zahnzusatzversicherung zur freien Heilfürsorge ist also sehr empfehlenswert. Die Heilfürsorge übernimmt keine Zahnreinigungen. Die Leistungen der Heilfürsorge für Zahnersatz, Zahnarzt Rechnungen und moderne Zahnbehandlungen orientieren sich an den Festzuschüssen der gesetzlichen Krankenversicherung. Beamte mit Heilfürsorge sollten deshalb unbedingt eine Zahnzusatzversicherung abschließen und die gesetzlichen Regelungen der Heilfürsorge beachten.

Eine private Zahnversicherung als Zusatz zur freien Heilfürsorge schützt Sie vor einem hohen Eigenanteil bei zahnmedizinischen Leistungen. In der Regel übernehmen die Versicherer 75-100% der Kosten für Zahnbehandlungen (Füllungen, Parodontosetherapie, Wurzelbehandlung, professionelle Zahnreinigung PZR etc.), Kieferorthopädie (Zahnspangen, Retainer, Kiefergelenkstherapien) und Zahnersatz (Implantate, Inlays, Kronen, Brücken, Prothesen, Zahnverblendungen). Zahnzusatzversicherungen für die Heilfürsorge helfen also genau wie bei der gesetzlichen Versicherung Geld zu sparen.

Nicht alle Zahnzusatzversicherungen eignen sich für die freie Heilfürsorge bei Beamten

Wir haben Ihnen sechs verschiedene Zahnzusatzversicherungen zur Heilfürsorge aus unseren 25 besten Tarifen zur Zahnversicherung herausgesucht. Diese sechs Anbieter bieten Ihre Zahnzusatzversicherung auch für Beamte mit freier Heilfürsorge an. Die anderen Zahnzusatzversicherungen sind für diese Beamtengruppe leider nicht erhältlich. Mit unseren sechs Zahnzusatzversicherungen erhalten Sie trotz freier Heilfürsorge fast alle Ihre Kosten für Zahnarzt, Kieferorthopädie und Zahnlabor zurückerstattet.

Bei Fragen sind wir jederzeit gerne telefonisch für Sie da unter 089 40287295 und beraten Sie zum Thema Zahnzusatzversicherung für die freie Heilfürsorge bei Beamten. Gerne können Sie uns auch Ihre Frage zu den Zahnzusatzversicherungen oder Bitte um Rückruf als Nachricht senden.

Nachricht senden

Vergleichen Sie Zahnzusatzversicherungen für Beamte

Prüfen Sie mit unserem Zahnzusatzversicherung Vergleich, ob eine der oben genannten Empfehlungen unter den Top-Tarifen für Sie erscheint. Im Rechner haben Sie zudem die Möglichkeit Tarife übersichtlich und tabellarisch gegenüber gestellt zu vergleichen und zwar anhand der Leistungen zu Zahnersatz, Zahnerhalt, Zahnbehandlung, Zahnreinigung und Co. Beachten Sie als Angehöriger einer Beamtengruppe mit freier Heilfürsorge bitte, dass nur unsere oben genannten sechs Tarifempfehlungen für Sie in Frage kommen. Bald führen wir auch einen speziellen Rechner nur für solche Zahnzusatzversicherungen ein.

Für Beamte mit einer privaten Vollkrankenversicherung macht eine Zahnzusatzversicherung keinen Sinn und es gibt auch keine Anbieter welche bei PKV mit Beihilfe überhaupt Zahntarife anbieten.