Zahnzusatzversicherungen für Kinder vergleichen

  • Top-Tarife für Kinder
  • Sehr gute Kieferorthopädie Leistungen
  • Sehr gute Vorsorge Leistungen
Wen möchten Sie versichern?
Kind


Jetzt vergleichen
Illustration Zahnzusatzversicherung

Zahnzusatzversicherungen für Kinder vergleichen

  • Top-Tarife für Kinder
  • Sehr gute Kieferorthopädie Leistungen
  • Sehr gute Vorsorge Leistungen
Wen möchten Sie versichern?
Kind


Jetzt vergleichen
teaser_direktpreise
teaser_postangebot
teaser_expertenberatung

Zahnzusatzversicherung für Kinder

Finden Sie die richtige Zahnzusatzversicherung für Ihre Kinder

Familie mit kleinem Kind

Geben Sie die Daten Ihres Kindes im Rechner ein. Berechnen Sie welche Zahnzusatzversicherungen für Kinder das beste Verhältnis aus Monatsbeitrag und Leistungen haben. Wir liefern einen umfassenden Tarifvergleich.

Eine Zahnzusatzversicherung für Ihre gesetzlich versicherten Kinder erscheint heute fast unverzichtbar für viele Eltern: Beinahe jedes zweite Kind in Deutschland ist in kieferorthopädischer Behandlung. Darüberhinaus ist es besonders bei Kinder sehr wichtig, hochwertigen Zahnersatz einzusetzen (Allergien etc.) sowie bei der Zahnbehandlung nicht an der falschen Stelle zu sparen. Dafür fallen hohe Kosten an, die von der gesetzlichen Krankenversicherung nur zu einem kleinen Teil getragen werden. Wir haben drei Zahnzusatzversicherungen für Eltern herausgesucht, die sehr gute Leistungen für Kinder bieten.

Logo der CSS Versicherung

CSS Tarif ZB+ZE Top Zahnzusatzversicherung für Kinder

Diese Zahnzusatzversicherung der CSS gehört zu den leistungsstärksten Zahnversicherungen für Kinder. Ab 8 Monaten Wartezeiten nach dem Abschluss übernimmt die CSS 80% der Kosten für kieferorthopädische Maßnahmen und verzichtet dabei auf eine anfängliche Summenbegrenzung. Auch weitere Leistungen wie Zahnersatz oder Prophylaxe sind bestens abgesichert in dieser Versicherung.

 

CSS Tarif ZB+ZE Top Zahnzusatzversicherung für Kinder

Logo der UKV auf der Kinder ZZV Seite

UKV & BBKK ZahnPremium Zahnversicherung für Kinder

UKV und bayerische Beamtenkrankenkasse bieten gemeinsam unter dem Namen ZahnPremium den günstigsten Tarif um Kieferorthopädie Leistungen (Zahnspangen etc.) für Kinder zu versichern. Mit 90% Leistung und einer Wartezeit von 8 Monaten nach Abschluss ist die Zahnzusatzversicherung ZahnPremium sehr gut. Die Erstattung für Zahnersatz kann sich ebenso sehen lassen wie die restlichen Leistungen dieser Zahnzusatz Versicherung.

 

UKV & BBKK ZahnPremium Zahnversicherung für Kinder

Logo der AXA mit Tarifen für Kinder

AXA DENT Premium Zahnzusatzversicherung für Kinder

Mit etwas kürzerer Wartezeit (6 Monate) und ebenfalls 90% Leistung für Zahnersatz (z.B. Implantate), Zahnbehandlung (z.B. Prophylaxe oder Fissurenversiegelung) und kieferorthopädische Leistungen (z.B. Zahnspange) zählt die AXA Zahnzusatzversicherung auch für Kinder zu unseren Favoriten in Sachen Erstattung. Diese Zahnversicherung wird oft bei uns abgeschlossen, da die AXA zeitnahe Erstattungen für Kinder bietet.

 

AXA DENT Premium Zahnzusatzversicherung für Kinder

Wissenswertes zur Zahnzusatzversicherung für Kinder

Folgendes ist wichtig zu wissen, wenn Sie eine Zahnversicherung für Kinder suchen oder abschließen möchten:

  • Versicherungsfall: Schließen Sie eine Zahnzusatzversicherung für Kinder genauso wie bei Erwachsenen vor dem Bekanntwerden des Versicherungsfalles ab. Der Versicherungsfall tritt dann ein, wenn der Zahnarzt eine Behandlung anrät und diese in der Patientenakte Ihres Kindes vermerkt ist, oder Sie entsprechende Kostenvoranschläge für Laborleistungen einholen. Wir kennen keine Zahnzusatzversicherungen, welche solche Leistungen nicht von der Erstattung ausgrenzen.
  • EintrittsalterFür die Milchzähne sollten Sie am besten keine Zahnzusatzversicherung abschließen, sondern erst nach deren Herausfallen und mit den nachkommenden zweiten Zähnen empfiehlt sich eine Zahnversicherung für Kinder. Auch erst dann ist es wahrscheinlich, dass Kosten für Kieferorthopädie Leistungen (Zahnspange etc.) in größerer Höhe anfallen.
  • Prophylaxe: Zahnreinigungen und Fissurenversiegelung sollten Sie unbedingt auch bei Ihrem Kind durchführen lassen, da dies ein wichtiger Beitrag zu einem gesunden Gebiss in späteren Jahren ist.
  • Tarifbeitrag: Die Tarifbeiträge der Zahnzusatzversicherungen für Kinder sind stets reduzierte Tarife, die mit dem Eintritt ins Erwachsenenalter umgestellt werden. Im Rahmen einer Zahnversicherung für Kinder gibt es keine Altersrückstellungen, diese erfolgen erst mit der Umstellung in den Tarif für Erwachsene.
  • SummenbegrenzungEine kieferorthopädische Behandlung kann sehr teuer werden, daher empfehlen wir Tarife ohne Summenbegrenzung – besonders in solchen Fällen, in denen die gesetzliche Versicherung Ihnen nichts erstattet.
  • Leistungsumfang: Wissen Sie sicher, dass Ihr Kind in den nächsten Jahren keine Kieferorthopädie Leistungen brauchen wird, lohnt es sich eine Zahnversicherung zu wählen, die diese Leistung nicht mitversichert und folglich deutlich günstiger ist. Sobald Sie den Bedarf von Kieferorthopädie nicht ausschließen können, versichern Sie diese am besten mit, denn die Kosten sind immens.
  • Viele Kinder brauchen Brillen und aufgrund des Wachstums sind die Abstände bei Kindern sehr kurz, bis eine Brille mit veränderter Sehstärke benötigt wird. Die Kosten für die Sehhilfen sind teilweise nicht unerheblich. In diesem Fall empfehlen wir Ihrem Kind eine Zahnzusatzversicherung mit Brillen Leistungen.

Kieferorthopädie im Rahmen der Zahnversicherung für Kinder

Kieferorthopädie ist bei Kindern im Rahmen der Zahnzusatzversicherung das meist gefragte Thema. Kinder haben meist recht gesunde und gute Zähne, aber im Alter zwischen 8 und 18 Jahren können für Kinder sehr hohe kieferorthopädische Kosten durch Zahnspangen, Aufbissschiene, Retainer und Co. entstehen. Alles was Sie dazu im Rahmen der Zahnzusatzversicherung für Ihr Kind wissen müssen, haben wir im Folgenden für Sie gesammelt.

1. Bezahlt die gesetzliche Krankenkasse bei Kindern für Kieferorthopädie?

  • Damit die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) eine kieferorthopädische Behandlung bezahlt, muss die Behandlung vor dem 18. Lebensjahr begonnen werden. Nach dem 18. Lebensjahr bringt die Kasse hier keine Leistung, selbst wenn die Behandlung medizinisch notwendig wäre. Wird also nach dem 18. Lebensjahr weiter eine Zahnspange benötigt, ist dies abgedeckt, falls die Maßnahme notwendig ist um die Therapie erfolgreich abzuschließen.
  • Die Behandlung muss als medizinisch notwendig eingestuft sein. Dies ist der Fall, wenn eine erhebliche Zahn- oder Kieferfehlstellung das Beißen, Kauen oder Sprechen behindert. Der Befund muss in Stufe 3 bis 5 der kieferorthopädischen Indikationsgruppen (KIG) eingestuft sein. Für einen Befund nach KIG 1 oder 2 zahlt die gesetzliche Krankenversicherung nicht. Hier würde die private Zahnzusatzversicherung für Kinder zum Tragen kommen.
  • Im Falle einer erstattungsfähigen Behandlung werden von der GKV zunächst nur 80% erstattet und die fehlenden 20% müssen solange von den Eltern vorgestreckt werden, bis die Behandlung ordnungsgemäß beendet wurde. Erst wenn eine Bestätigung über den Abschluss der Behandlung durch den Zahnarzt vorliegt, wird die ausstehende Summe von der GKV erstattet. Sind mehrere Kinder einer Familie zugleich in kieferorthopädischer Behandlung, sinkt dieser vorzustreckende Eigenanteil auf 10% pro Kind. Wird die Behandlung nicht bis zum Ende durchgeführt und ergo nicht erfolgreich abgeschlossen, wird diese Summe nicht von der GKV erstattet. Am besten ist die Erstattung also, wenn man die Zahnspange oder entsprechende Behandlung zum Erfolg bringt.

2. Sind hochwertige kieferorthopädische Leistungen bei Kindern gedeckt durch die gesetzliche Kasse?

  • Wie links bereits beschrieben, zahlt die Kasse nur für schwerwiegende Fehlstellungen der KIG Stufen 3 bis 5. Im Gegenzug bedeutet dies, dass leichte Korrekturmaßnahmen in den kieferorthopädischen Stufen 1 bis 2 von der GKV nicht bezahlt werden und keinerlei Leistung erbracht wird. Hierzu brauchen Sie bei Bedarf eine private Zahnzusatz Versicherung.
  • Die GKV erachtet diese leichten Fehlstellungen nicht als behandlungsbedürftig, obwohl diese später große Probleme mit dem Kiefergelenk und dem Biss verursachen können. Bereits bei Fehlstellungen der Stufe 2 werden Probleme beim Kauen, Beißen und Sprechen beobachtet. Wird dies nicht behandelt, kommt es auf Dauer zu einer Verschlimmerung oder gar chronischen Beschwerdebildern. Experten raten deshalb besonders bei Kindern alle Fehlstellungen zu korrigieren.
  • Im Gegensatz zur privaten Zahnzusatzversicherung für Kinder leistet die GKV auch in den Stufen 3 bis 5 nur für jene Behandlungen, die ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sind. In klaren Worten bedeutet dies, dass eine private Zahnzusatzversicherung einen deutlich höheren Standard ab der ersten kieferorthopädischen Indikationsstufe garantiert. Die GKV wird also stets nur für die einfachste Behandlung aufkommen, während jedoch eine bessere Behandlung schnell Mehrkosten in Höhe von 2000 EUR bedeuten kann.
  • Um eine zielführende und auch ästhetische Behandlung zu erhalten, empfehlen wir deshalb besonders bei Kindern auf jeden Fall den Abschluss einer privaten Zahnzusatzversicherung. Diese erstattet Ihre bisweilen sehr hohen Kosten für Zahnspangen, Retainer und weitere KFO-Maßnahmen zeitnah und über alle Indikationsstufen hinweg.
  • Zudem ist es wichtig zu wissen, dass viele Zahnärzte eine reine Behandlung nach Kassenstandard nicht mehr anbieten und sie deshalb ohne eine private Zahnversicherung für Ihre Kinder auf diesen Kosten sitzen bleiben. Neben der Dauer der Behandlung, lässt auch der Einsatz neuartiger Methoden die nicht von der GKV gedeckten Kosten schnell steigen.

Zahnmedizinische Kosten für Kinder: sparen durch Vergleich

Vergleichen Sie bitte genau, bevor Sie sich für eine Zahnzusatzversicherung entscheiden. Die Wahl einer Zahnversicherung braucht einfach ein wenig Zeit und aufmerksames Vergleichen. Die Tarife unterscheiden sich erheblich und besonders bei Kindern sind die in den Tarifbedingungen festgelegten Leistungen sehr verschieden.

Ist eine Zahnzusatzversicherung für Neugeborene sinnvoll?

Von einer Zahnzusatzversicherung für neugeborene Kinder raten wir ab. Bis zum Kommen der Milchzähne haben Sie mit einer Zahnzusatzversicherung eigentlich keinen Nutzen. Sie zahlen lediglich die Monatsbeiträge an die Versicherungsgesellschaft. Ihr Kind wird aber bis zum Wachsen der ersten Zähne in der Regel keinerlei zahnmedizinische Leistungen benötigen.

Leider gibt es immer wieder unseriöse Gesellschaften mit Zahnzusatzversicherungen, die angeblich speziell für Neugeborene geeignet sind. Wir sehen hier aber keinerlei Nutzen und empfehlen das Geld lieber erst später in eine Zahnzusatzversicherung für Ihre Kinder zu investieren.

Alle Informationen zum Thema „Zahnzusatzversicherung für Ihr Baby“ haben wir noch einmal auf einer eigenen Seite gesammelt.

089 40287295
Gebührenfreie Beratung
Mo- bis Fr. 9:00 - 17:00 Uhr
Angebot per Post
Kostenfrei und unverbindlich
Direktpreise vom Versicherer
Keine Aufschläge von Gebühren.