Zahnzusatzversicherung mit Narkose Leistungen

Zahlen Zahnzusatzversicherungen für die Narkose?

Oft fragen uns Interessenten an einer Zahnzusatzversicherung, ob diese auch für die Kosten einer Narkose aufkommt, die bei einer Zahnbehandlung oder Zahnersatz Maßnahme anfallen. Diese Kosten werden meist unterschätzt, eine Narkosebehandlung ist teuer und eine Erstattung der Kosten durch die gesetzliche Krankenversicherung findet meist nicht statt. Nur bei besonders schweren zahnmedizinischen Operationen erstattet Ihnen die gesetzliche Krankenkasse hier einen Teil der Kosten.

Besonders für Patienten mit Zahnarztangst – auch als Angstpatienten bezeichnet – ist die Kostenübernahme für die anfallende Narkose sehr wichtig. Angstpatienten sollten bei der Wahl der Zahnzusatzversicherung unbedingt auf Narkose achten – decken die Tarifbedingungen der bevorzugten Zahnzusatzversicherung eine narkotische Behandlung ab, oder taucht dies nicht in den Versicherungsbedingungen auf? Diesen Patienten wird auf jeden Fall angeraten eine Zusatzversicherung zu wählen, die auch die Erstattung oder zumindest Teil-Erstattung einer Vollnarkose beinhaltet. Diese birgt zwar hohe Risiken, dennoch ist es sinnvoll trotz Angst zum Zahnarzt zu gehen und seine Zähne gesund zu halten. Ihr Zahnarzt wird Ihnen diese Risiken genauer erläutern und, in Abhängigkeit der durchzuführenden zahnmedizinischen Maßnahmen, mit Ihnen gemeinsam entscheiden, ob es wirklich notwendig ist eine Vollnarkose durchzuführen oder ob nicht eine Teil-Narkose ausreichend ist.

Zahnzusatzversicherung mit Narkose Leistungen berechnen

Bitte geben Sie das Geburtsdatum der Person ein, die versichert werden soll. Dies ist notwendig, um eine korrekte Preisauskunft zu gewährleisten. Die Durchführung der Berechnung ist unverbindlich und kostenlos.

?

Bitte geben Sie fehlende Zähne an, die nicht ersetzt sind. Nicht anzugeben sind bei dieser Frage:

  • fehlende Weisheitszähne (sog. 8er)
  • bei Kindern fehlende Milchzähne wenn zweite Zähne normal nachwachsen
  • bereits ersetzte Zähne (Brücke, Implantat, Krone o.ä.)
  • vollständiger Lückenschluss, d.h. wenn Zahnlücke durch die Nachbarzähne vollständig geschlossen wurde

Die Anzahl der fehlenden Zähnen wird von den meisten Versicherungsgesellschaften im Antrag abgefragt.

?

Bitte tragen Sie die Anzahl ein, sofern in Ihrem Mund irgendwelche Zahnersatzversorgungen vorhanden sind, z.B.:

  • Kronen / Teilkronen
  • Brücken
  • Implantate
  • Inlays
  • Stiftzähne
  • Teleskopkronen
  • Teilprothesen
  • Vollprothesen
  • u.a.
?

Bitte geben Sie bei dieser Frage an, ob in der Vergangenheit schon einmal eine Parodontitis-Erkrankung bei Ihnen diagnostiziert und/oder behandelt wurde.

?

Bitte wählen Sie ja, wenn Behandlungen mit dem Zahnarzt geplant, von diesem angeraten oder aktuell durchgeführt werden.

  • Ersatz eines Zahnes
  • Parodontalbehandlungen
  • Wurzelbehandlungen
  • funktionsanalytische- und therapeutische Maßnahmen zur Behandlung von Kiefergelenkserkrankungen
  • die Erneuerung von bestehenden Füllungen, Kronen o.Ä.
  • die Regulierung einer Zahnfehlstellung mittels kieferorthopädischer Maßnahmen

Lediglich prophylaktische Maßnahmen, die rein vorbeugenden Charakter haben, sind bei dieser Frage nicht zu berücksichtigen.

?

Zahnzusatzversicherungen, die Narkose mitversichern

Der Versicherungsmarkt bietet für gesetzlich Versicherte einige private Zusatzversicherungen an, welche die Narkose bei der Zahnbehandlung abdecken. Vorsicht also bei der Tarifwahl, denn längst nicht alle Zahnzusatzversicherungen übernehmen die Kosten. Es wird Ihnen also angeraten bei der Wahl der Versicherung auf spezielle Leistungen, wie eben die Erstattung besonderer Kosten zu achten. Im Zweifelsfall schauen Sie unbedingt in den Tarifbedingungen des jeweiligen Versicherers nach, oder Sie nutzen in unserem Online Vergleich für Zahnzusatzversicherungen den Filter „mit Narkose Leistungen“.

Rufen Sie uns an, oder schreiben Sie uns eine E-Mail, dann beraten wir Sie ehrlich und neutral, welche dieser Zahnzusatzversicherungen für Sie das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Wissenswertes zu Zahnzusatzversicherung und Narkose Methoden

In diesem Kapitel erklärt Ihnen unser Expertenteam ehrlich und offen, was es zum Thema Zahnzusatzversicherung und Narkose zu wissen gilt. Unser Ziel ist, dass Sie gut informiert sind, und sich so sicher entscheiden können, welche Zahnzusatzversicherung für Sie geeignet ist und Ihren Zähnen den besten Versicherungs Schutz bietet. Bitte lesen Sie auch unten unseren Ratgeber für Angstpatienten mit Zahnarztangst.

Welche Narkose Möglichkeiten gibt es beim Zahnarzt?

Es gibt in der Zahnmedizin verschiedene Verfahren, um den Schmerz im Verlauf einer Zahnbehandlung oder einer Zahnersatz Maßnahme zu lindern. Besonders beim Bohren, einer Wurzelbehandlung oder einem Implantat treten mitunter große Schmerzen auf. Bei solchen Behandlungen wo nahe an den Nervenbahnen der Zähne gearbeitet wird, klagen viele Patienten beim Zahnarzt über große Schmerzen. Meist ist eine örtliche Betäubung durch eine Spritze ins Zahnfleisch ausreichend. Diese wird von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen.

Es gibt aber durchaus viele Zahnarztpatienten, die entweder Angst vor dem Zahnarztbesuch haben, oder sehr schmerzempfindlich sind. Für diese Patienten lohnt sich je nach geplanter Behandlung auch eine andere Form der Narkose. Nachdem diese aber in der Regel nicht von der gesetzlichen Krankenkasse erstattet wird, lohnt es sich genauer hinzuschauen. Folgende Narkoseformen sind bei deutschen Zahnärzten zugleich verbreitet und empfohlen:

VerfahrenAnwendungsbereichEigenleistung
Örtliche BetäubungAngstpatienten, leichte Eingriffe, Wurzelbehandlungen etc.0 EUR (GKV zahlt)
Vollnarkoseschwere Eingriffe, Operationen, Angstpatienten165 EUR bis 435 EUR
HypnoseAngstpatienten, leichte Eingriffe (Füllung, Wurzelbehandlung evtl.)78 EUR bis 155 EUR
Lachgas-Sedierungmittlere bis schwere Eingriffe, Angstpatienten150 EUR bis 200 EUR
DämmerschlafAngstpatienten, schwere Eingriffe, Operationen130 EUR bis 190 EUR

Die Narkose Methoden der Zahnmedizin im Detail

Bitte lassen Sie sich nicht leichtfertig auf irgendeine Narkose Methode ein. Selbst als Angstpatient wird Ihnen angeraten bitte genau hinzuschauen und sich über zu Risiken und Wirkung/Nebenwirkungen zu informieren. Hier einige Infos zu den gebräuchlichsten Narkose Methoden bei deutschen Zahnärzten:

Bitte beachten Sie, dass alle Preisangaben nur ca.-Angaben sind, die je nach Region, Zahnarzt und Rahmenbedingungen des Patienten stark variieren können.

Wann ist eine Vollnarkose notwendig?

Wirklich notwendig ist eine Vollnarkose eigentlich sehr selten. Bei Patienten mit einem stark ausgeprägten Würgereflex, bei Operationen am Kiefer oder der Ziehung mehrerer Zähne raten Zahnärzte meist zur Vollnarkose. Wobei selbst hier andere Methoden durchaus erläutert werden sollten, denn oft geht es auch „eine Nummer kleiner“.

Angst Patienten sollten unbedingt alle anderen Behandlungen vorziehen. Bevor Sie nicht zum Zahnarzt gehen, lohnt es sich jedoch, dieses Thema kritisch zu hinterfragen – es gibt auch andere Lösungen für Angstpatienten. Es gibt hierauf sehr gut spezialisierte Zahnärzte. Bitte lesen Sie auch unsere Hinweise für Patienten mit Zahnarztangst unter „Wissenswertes“.