Zahnzusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen

Finden Sie Ihren Tarif ohne Gesundheitsprüfung

Haben Sie Parodontose oder Zahnersatz, der älter als 10 Jahre ist? Laufen derzeit Behandlungen oder sind Behandlungen angeraten? Wenn ja, empfehlen wir Ihnen eine Zahnzusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen. Nutzen Sie zum Vergleich einfach diesen Rechner.

Bitte geben Sie das Geburtsdatum der Person ein, die versichert werden soll. Dies ist notwendig, um eine korrekte Preisauskunft zu gewährleisten. Die Durchführung der Berechnung ist unverbindlich und kostenlos.

?

Bitte geben Sie fehlende Zähne an, die nicht ersetzt sind. Nicht anzugeben sind bei dieser Frage:

  • fehlende Weisheitszähne (sog. 8er)
  • bei Kindern fehlende Milchzähne wenn zweite Zähne normal nachwachsen
  • bereits ersetzte Zähne (Brücke, Implantat, Krone o.ä.)
  • vollständiger Lückenschluss, d.h. wenn Zahnlücke durch die Nachbarzähne vollständig geschlossen wurde

Die Anzahl der fehlenden Zähnen wird von den meisten Versicherungsgesellschaften im Antrag abgefragt.

?

Bitte tragen Sie die Anzahl ein, sofern in Ihrem Mund irgendwelche Zahnersatzversorgungen vorhanden sind, z.B.:

  • Kronen / Teilkronen
  • Brücken
  • Implantate
  • Inlays
  • Stiftzähne
  • Teleskopkronen
  • Teilprothesen
  • Vollprothesen
  • u.a.
?

Bitte geben Sie bei dieser Frage an, ob in der Vergangenheit schon einmal eine Parodontitis-Erkrankung bei Ihnen diagnostiziert und/oder behandelt wurde.

?

Bitte wählen Sie ja, wenn Behandlungen mit dem Zahnarzt geplant, von diesem angeraten oder aktuell durchgeführt werden.

  • Ersatz eines Zahnes
  • Parodontalbehandlungen
  • Wurzelbehandlungen
  • funktionsanalytische- und therapeutische Maßnahmen zur Behandlung von Kiefergelenkserkrankungen
  • die Erneuerung von bestehenden Füllungen, Kronen o.Ä.
  • die Regulierung einer Zahnfehlstellung mittels kieferorthopädischer Maßnahmen

Lediglich prophylaktische Maßnahmen, die rein vorbeugenden Charakter haben, sind bei dieser Frage nicht zu berücksichtigen.

?

Einige Tarife bzw. Versicherer erlauben Ihnen den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen. Für wen Zahnzusatzversicherungen ohne Gesundheitsfragen spannend sind, erklären wir Ihnen auf dieser Seite. Dazu stellen wir Ihnen die drei besten Zahnzusatzversicherungen ohne Gesundheitsfragen im folgenden Vergleich vor. Diese Tarife überzeugen durch eine unkomplizierte Annahme Politik. Hier wird fast jeder Antrag erfolgreich policiert.

Wer braucht eine Zahnzusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen?

Die Tarife für Zahnversicherungen ohne Gesundheitsprüfung sind besonders relevant für folgende Personengruppen bzw. Bedürfnisse:

1. Ihre individuelle Zahnsituation ist Ihnen nicht bekannt

Sie wissen nicht, ob Ihnen ein Zahn fehlt? Sie sind sich nicht sicher, ob Sie Zahnersatz im Mund haben, der älter als 10 Jahre ist? Ihnen ist nicht bekannt, ob der Zahnarzt Vermerke zu angeratenen und beabsichtigen Behandlungen in Ihrer Patientenkarte eingetragen hat? Sie möchten nicht die Kosten für einen zahnärztlichen Befundbericht übernehmen, den Sie bei einem Zahnzusatzversicherung Tarif mit Gesundheitsfragen unter Umständen brauchen, wenn Sie sich über Ihren Zahnstatus im Unklaren sind? Für Personen, auf die eine dieser Fragen zutrifft, empfehlen sich unsere Tarife zur Zahnzusatzversicherung ohne Gesundheitsprüfung. Im Online Vergleich können Sie nach solchen Tarifen filtern.

2. Sie sind aktuell in einer Zahnbehandlung

Fast alle Zahnzusatzversicherungen verlangen im Antrag die Angabe, ob Sie sich aktuell in einer laufenden Zahnbehandlung befinden. Ihr Antrag auf Zahnzusatzversicherung kann abgelehnt oder zumindest zurückgestellt werden; zum Beispiel wenn Sie sich gerade eine Krone machen lassen, ein Implantat gesetzt wird oder Sie sich einer anderen aufwendigen Behandlung befinden.

Ein Antrag ist dann erst nach Abschluss der Zahnbehandlung möglich. Diese Hürde kann man umgehen, und sofort eine Zahnzusatzversicherung abschliessen deren Antrag keine Fragen zur Gesundheit der Zähne stellt. Bei der nächsten Behandlung werden dann Leistungen für hochwertigen Zahnersatz erstattet. Später, wenn keine Behandlungen mehr laufen oder angeraten sind und die Mindestvertragslaufzeit vergangen ist, können Sie immer noch zu einem besseren Tarif wechseln. Ein Vergleich alle 2 Jahre lohnt sich.

3. Sie wurden von einer Versicherung abgelehnt

Sind Sie bereits von einer Zahnversicherung abgelehnt worden? Diese Frage wird Ihnen im Antrag vieler Zahnzusatzversicherungen mit Gesundheitsprüfung gestellt. Falls dies der Fall ist, führt das leider meist dazu, dass diese Zahnzusatzversicherung sie auch ablehnt. Sind Sie schon einmal wegen Ihrer Zahnsituation, einer laufenden, beabsichtigten oder angeratenen Behandlung abgelehnt worden? Dann sollten Sie eine Zahnzusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen wählen!

4. Sie haben eine nicht einwandfreie Zahngesundheit

Für den Fall, dass Sie drei oder mehr fehlende Zähne haben, oder in der Vergangenheit (meist bis zu 5 Jahre) Zahnfleischprobleme vorlagen, ist es wahrscheinlich, dass Ihr Antrag bei einer Zahnzusatzversicherung mit Gesundheitsfragen abgelehnt wird oder bestimmte Zahnprobleme von der Erstattung ausgeschlossen werden. Um Ihre derzeit gesunden oder mit Zahnersatz versorgten Zähne zuverlässig zu versichern, sollten Sie deshalb einen Tarif mit Leistung ohne Gesundheitsprüfung wählen. So genießen Sie trotz Ihrer Zahnprobleme den Komfort und Schutz eines Zahntarifes.

Was ist bei Zahnversicherungen ohne Gesundheitsfragen zu beachten?

Ein paar Fallstricke und Fakten gibt es beim Abschluss von Zahnzusatzversicherungen ohne Gesundheitsfragen im Versicherungsantrag trotzdem zu beachten. Lesen Sie sich die folgenden Hinweise und Fälle unbedingt durch, um sich vor hohen Kosten, ausbleibender Leistung oder falschen Hoffnungen zu schützen. Zudem finden Sie so heraus, ob eine Zahnzusatzversicherung für Sie sinnvoll ist oder nicht.

1. Keine Erstattung für angeratene Zahnbehandlungen

Zahnzusatzversicherungen ohne Gesundheitsprüfung stellen  keine Fragen zum aktuellen Zahnstatus und damit auch nicht zu angeratenen, beabsichtigen oder geplanten Behandlungen. Dennoch können, trotz dieses Komforts, Zahnbehandlungen nicht mitversichert werden, sobald Sie vom Zahnarzt angeraten wurden und in der individuellen Patientenakte notiert sind. Der Versicherungsfall ist hier bereits eingetreten bevor der Vertrag abgeschlossen wurde, daher ist eine Erstattung durch die Zahnzusatzversicherung definitiv ausgeschlossen. Dies ist sowohl bei Tarifen mit als auch ohne Gesundheitsfragen der Fall. In der Versicherungsbranche gibt es dazu das Sprichwort: „Brennende Häuser sind nicht mehr versicherbar.“ Nur wenn Sie und Ihr Zahnarzt dies zum Vertragsabschluss noch nicht wissen, dass das Haus brennt, ist dies nicht der Fall. Dann muss die Versicherung dennoch leisten.

2. Fehlende Zähne können meist nicht versichert werden

Fehlt Ihnen bei Vertragsabschluss bereits ein Zahn, ist der Versicherungsfall vor der Antragsstellung eingetreten. Dies führt automatisch zum Ausschluss dieser Zahnlücken von den Leistungen der Zahnversicherung. Viele Zahnversicherungen, auch solche mit Gesundheitsprüfung, akzeptieren bis zu drei fehlende Zähne und schließen diese dann einfach von den Leistungen aus. Manche Zahnzusatzversicherung Tarife versichern fehlende Zähne sogar mit. Ab vier fehlenden Zähnen jedoch können Sie häufig nur noch eine Zahnzusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen abschließen. Auch in diesen Tarifen gibt es dann keine Leistung für denjenigen Zahnersatz, der zur Behebung dieser Zahnlücken nötig ist.

3. Teils gibt es Summenbegrenzungen auf Leistungen

Bei Abschluss einer Zahnzusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen sollten Sie bei Ihrem Wunsch-Zahntarif auf ein paar Dinge achten. Liegt eine Leistungsbegrenzung in den ersten Jahren vor? Wie ist die maximale Leistung von der Versicherung über die ersten Jahre gestaffelt? Die Summen die Sie in den ersten Jahren erhalten können, sollten für Sie ausreichend sein. Besprechen Sie die möglichen Kosten mit Ihrem Zahnarzt. Dieser sollte jedoch keine angeratene oder auch geplante Zahnbehandlung dokumentieren.

4. Gibt es eine Wartezeit?

Wenn Sie ein Tarifangebot anfordern, beachten Sie bitte, ob es Wartezeiten gibt. Bei einer privaten Krankenversicherung mit Wartezeit müssen Sie nach dem Abschluss noch bis Ablauf der Wartezeit mit der ersten Behandlung warten. Sonst zahlt die Versicherung nicht.

5. Bei teuren Behandlungen: klären Sie Kostenübernahme vorab

Zahnbehandlungen wie Füllungen, Zahnreinigung oder anderer Prophylaxe sind meist noch bezahlbar und liegen bei max 600 Euro bis 700 Euro. Anders sieht es jedoch bei Zahnersatz aus. Hier können in 24 Monaten auch mal viele Tausend Euro zusammen kommen. Für ein Implantat zahlen Sie schnell bis zu 2.000 Euro. Wir raten dazu, einen Kostenvoranschlag anzufordern, wenn Sie für solche teuren Behandlungen finanziell in Vorleistung gehen. Im schlimmsten Fall erhalten Sie sonst nur den Anteil der GKV ausgezahlt. Bei teuren Zahnersatz Behandlungen liegt dieser selten höher wie 20 Prozent – 80 Prozent müssen Sie dann selber zahlen.